Rezensionen und Interviews

Wolkenbruch-Film

»Ein Apfel fällt manchmal weiter vom Stamm«
(Cineman, Oktober 18)
»Die Schweizer Spielfilm-Elite wagt sich an einen Bestseller«
(SRF, September 17)
»Sie ist die schicke Schickse«
(Blick Online, Juli 17)

Trennt Euch!

Thomas Meyer zu Gast bei Heinz Sichrovsky in der Senundg »erLesen«
(ORF, Mai 2018)
»Die meisten Paare passen nicht zusammen«
(Deutschlandfunk, August 17)
Eine Stunde Liebe
(Deutschlandfunk Nova, August 17)
»Mut zur Trennung«
(WDR, August 17)
»Wenn Beziehungen eine Grabrede
verdient haben«

(Zürcher Tagblatt, August 17, PDF)
»Vier von fünf Paaren sollten sich trennen«
(Rheinische Post, Juli 17)
»Wer seine Kinder liebt, sollte gehen«
(SonntagsBlick-Magazin, Juni 17, PDF)
TalkTäglich
(TeleZüri, Juni 17)
Schlussmachen mit Thomas Meyer
(SRF1, Juni 17)
Buchzeichen
(SRF1, Juni 17)
»Thomas Meyer trennt unglückliche Paare«
(Migros-Magazin, Juni 17)
»Vier von fünf Beziehungen müssten
sofort aufgelöst werden«

(SonntagsZeitung, August 16)

144 Einsichten

Lesezunder
(SRF3, Dezember 15)

Dukaten

Vom Reiz des Lesens historischer Romane
(DW Akademie, Juli 15)
Zehn bemerkenswerte Romane 2014
(DW Akademie, Dezember 14)
Der Kleinste hat die Längsten
(SRF, September 14)
Kultur kompakt
(SRF2, September 14)
»ain ächther Meister der Litteratur«
(Aargauer Zeitung, September 14)
»Der sadistische Despot und seine
langen Kerls«

(WOZ, September 14)

Wolkenbruch

»In puncto Komik das Beste seit
Woody Allen«

(NWZ, März 14)
»Ein geplatzter Schiddech«
(NZZ, November 12)
Kulturplatz (SF, Oktober 12)
»Das Gesetz der Mutter«
(FAZ, September 12)
»Verzwickte Liebesgeschichten
und ihre Folgen«

(SRF1, Juni 12)

weitere

»Was heißt schon scheitern?«
(Straßenmagazin Surprise, September 14)
Reportage der »LiteraPur«-Lesung
(intv, Eichstätt, Juli 15)
Mit Thomas Meyer unterwegs in Wiedikon (SRF2, März 15)
»Zürich findet Amt für Ironie nicht lustig«
(20 Minuten, September 14)
»Antisemitismus ist ein Evergreen«
(Migros-Magazin, September 14)
»Viele haben schon Mühe, das Wort ›Jude‹
in den Mund zu nehmen«

(Das Magazin, August 14)
»Jüdisch zu sein, ist auch ein Lifestyle«
(Tages-Anzeiger, März 12)